Dieses SecPo® Poster zeigt den Gegensatz zwischen Notfallplanung und betrieblicher Kontinuität oder wie entsprechende Projekte aufzusetzen sind, wie eine Folgeschädenanalyse anzugehen ist, welche möglichen Bedrohungen existieren, welche Ausweichmöglichkeiten es gibt und welche Planungsziele gesetzt werden können.

SecPo Security Plakate zur Informationssicherheit vergrößern - klicken
SecPo® „Notfallplanung und betriebliches Kontinuitätsmanagement“ – Größe 2.135 * 900 mm

Hochwasser, Feuer, Stürme, terroristische Angriffe und Vandalismus sind nur einige Beispiele für katastrophale Ereignisse, die täglich irgendwo auf der Welt passieren. Jeder einzelne dieser Bedrohungen kann ein Unternehmen für Tage, Wochen oder Monate lahmlegen oder sogar zur Schließung führen.

Viele Unternehmen verfügen nicht über die Voraussicht, um sich solche Ereignisse vorzustellen, geschweige denn einen detaillierten Plan auszuarbeiten, der das Verhalten im Krisenfall regelt. Allerdings sollten Sie wissen, dass die Unternehmen, welche über die notwendigen Pläne und Informationen zur Vorbereitung auf Katastrophen verfügen, die einzigen sind, die überleben.

Das Vorhandensein eines Notfallplans und eines Kontinuitätsplans kann den Unterschied zwischen Überleben und Abwicklung des Unternehmens bedeuten. Über 65 % aller Unternehmen würden heute in die Insolvenz gehen, wenn das Geschäft auch nur für eine Woche unterbrochen ist. Die Fähigkeit zur Fortführung der Geschäftstätigkeit mit den Kunden und zum schnellen Wiederaufbau geschädigter Geschäftsbereiche ist daher absolut unabdingbar und kann nicht allein aus Kostensicht betrachtet werden.

Ohne eine durchdachte Wiederaufbaustrategie ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu Verlusten beim Umsatz, beim Marktanteil, zu Rufschädigungen und zum Imageverlust beim Kunden kommt. Dennoch zögern die meisten Unternehmen, sich zu solch einer Strategie zu entschließen, weil das Zeit, Energie und Geld kostet.

Weniger als 5 % aller Unternehmen haben eine vollständige Strategie, die für den Umgang mit Krisen geeigneten ist. Ohne eine klare Vision zur Planung für den Ernstfall sind jedoch auch die erfolgreichsten Unternehmen schnell bankrott, wenn es zur Katastrophe kommt.